Zusammenschnitt:

Die Klasse 7b vom Laubegg Schulhaus startete das Projekt G-Cubes an einem regnerischen Freitagmorgen mit einer Müllsammelaktion an der Sense. Die Schülerinnen und Schüler waren erstaunt, welche Menge sich in knapp zwei Stunden sammeln lies.

Nach dem Wochenende, an welchem der ausgebreitete Abfall trocknen könnte, ging es dann richtig los.

Engagiert führten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen die Anweisungen von Harry aus und waren während der ganzen Zeit gespannt, wie es am Ende aussieht. Interessiert besuchten auch andere Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler das Zimmer, in welchem Abfall gepresst, Harz gegossen und Placketten gestanzt wurden.

In der darauf folgenden Woche konnte die Klasse die erarbeiteten Würfel aus der Gussform brechen und das Resultat bestaunen.

Neben den G-Cubes arbeitete die Klasse an eigenständigen Kunstwerken, die sie kreativ aus Abfall herstellte. So entstanden eine riesen PET-Flasche aus vielen kleinen, einen toten Fisch mit Müll im Bauch, zwei Weltkarten eine mit und eine ohne den Menschen, wo die Kontinenten mit Müll bedeckt sind und noch weitere Skulpturen aus zerbrochenen Blumentöpfen.