Seit Mitte Juli steht die O’Deline in einer Werft in Port Napoléon, um spezifische  Anpassungsarbeiten im Hinblick auf die Weltumsegelung auszuführen. Das  Boot sollte auf die zu erwartenden, besonderen Anforderungen hin aufgerüstet werden. Die Überführung der O’Deline nach St. Lucia, den Startort der World ARC 2017/18, wurde spätestens auf Ende Oktober 2016 angesetzt. Leider konnten die Werftarbeiten bis zu diesem Zeitpunkt nicht fertiggestellt werden. Die Verzögerung hatte zur Folge, dass erstens die Abnahme der Arbeiten nicht hätte ordentlich stattfinden können und zweitens keine Testfahrten hätten durchgeführt werden können. Aufgrund dieser sicherheitstechnischen Argumente wurde deshalb entschieden auf die Teilnahme an der World ARC 2017/18 zu verzichten. Die Weltumsegelung wird folglich auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Den neuen Zeitplan gilt es nun innerhalb nützlicher Frist zu definieren. Infolgedessen wird das Projekt G-Cubes ebenfalls Änderungen erfahren. Dadurch entstehen dem Projekt neue Möglichkeiten und Richtungen, die zu prüfen und  posititv zu nutzen sind.